Link verschicken   Drucken
 

Partnerschule für Verbraucherbildung

28.07.2017

Auszeichnung der Partnerschulen 2016/2017

Verleihung der Urkunden am 27. Juli 2017 in München

Gruppenbild der Partnerschulen 2017

64 Schulen und über 6.000 Schülerinnen und Schüler haben sich im Schuljahr 2016 / 2017 an dem Programm „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ beteiligt.

Die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf hat die diesjährigen Teilnehmer heute in München ausgezeichnet. Scharf betonte: "Verbraucherbildung ist keine Eintagsfliege. Unser Konsumverhalten verändert sich rasant. Mit der Aktion 'Partnerschulen Verbraucherbildung' machen wir junge Menschen fit für den Konsumalltag. Die teilnehmenden Schulen haben sich mit Elan, Hingabe und Schaffenskraft den Themen 'Welt ohne Geld' und 'Ernährung und Sport' gewidmet. Über 6000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern erhalten für ihr Engagement die Auszeichnung zur Partnerschule Verbraucherbildung Bayern. Auch im nächsten Schuljahr wollen wir die Schulen wieder motivieren, sich mit wichtigen Alltagsthemen zu befassen."

Kultusminister Ludwig Spaenle unterstrich anlässlich der Verleihung: "Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, sich zu gut informierten Konsumenten zu entwickeln. Unsere Schulen sehen es als ihre Aufgabe an, junge Menschen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstverantwortliches Leben zu begleiten. 'Alltagskompetenz und Lebensökonomie' ist daher in einem bundesweit beachteten Vermittlungsmodell als verpflichtender Unterrichtsgegenstand in unseren Lehrplänen verankert. Die heute als 'Partnerschule für Verbraucherbildung' ausgezeichneten Schulen richten ihr Augenmerk in besonderer Weise auf dieses Themenfeld. In ihren Projekten haben sie sich intensiv mit Fragen des Alltags auseinandergesetzt und ansprechende Antworten darauf gefunden."